Kleine Mexikaner -
Kleine Mexikaner +
1801162

Start - Kleine Mexikaner

News

Am Anfang stand die Suche

Phoebe

Agathe

Hazel

Welpen - unsere Hundekinder

Die Mähnadel

Links

Impressum

 

Hier geht es ohne Registrierung zu unserer Facebookseite auf welcher Sie täglich sehen können was es Neues gibt bei den Kleinen-Mexikaner
facebook-logo

Am Anfang stand die Suche

 

Wer sind denn wir ?
 
Wenn Sie das erste mal Mexican Frenchies lesen weden Sie sicher denken, ups was ist das wieder für eine Rasse - Mischung - Kreuzung, habe ich ja
noch nie gehört.
So ging es mir auch als ich vor ein paar Jahren durch das Internet schnüffelte.
 
Über die englisch sprachigen Seiten kam ich weiter und fand heraus: Mutter
französische Bulldogge, Vater Chihuahua.
 
Boah, Tea Cup Bullys, wieder so eine Qualzucht war auch mein erster
Gedanke oder versucht da jemand neue Farben in die Bullys zu bekommen?
 
So begann eine spannende Suche und damit meine Zucht der Mexican Frenchies.
 
Ich las die alten Berichte und stellte fest, die *Rasse* gibt es schon
Jahrzehnte in den USA.
 
Jetzt ist ja nicht alles was über den grossen Teich kommt eine Bereicherung, aber sie fingen an mich zu faszinieren.
 
Kleine Hunde, wendig und lustig wie ein Chihuahua, mit der Ruhe eines
Bullys, noch Menschenbezogener, leichter im Knochengerüst, mit einer
Nase zum atmen und einer Rute um den Rücken zu strecken... klingt gut.
 
Ich unterhielt mich mit Besitzern dieser Hunde und hörte immer mehr die
Vorteile aber auch die Warnungen, achten Sie unbedingt auf Patella.
 
Dünne Schädeldecke des Chihuahuas und dicker Kopf des Bullys.
Tierärzte wurden zu Rate gezogen, kann man die Mankos der Rassen ausgleichen?
 
Nach vielen verschiedenen Meinungen kristallisierte sich heraus ja, wenn die Elterntiere gesund sind kann das funktionieren.
 
Wie sollte es auch anders sein, ich kaufte mir meinen ersten Mexican Frenchie “Phoebe”.
 
Bei ihr wurde mir sofort klar, Sozialisierung scheint hier eine sehr wichtige Rolle zu spielen. Phoebe war nicht sozialisiert. Das merkt man leider auch.
 
Sie ist misstrauisch Fremden gegenüber. Mit mir an Ihrer Seite geht sie
durchs sprichwörtliche Feuer.
 
Ein zweiter Mexikaner kam dazu, “Hazel”, klein, wendig, aufgeschlossen, eine
Mischung aus Erdmännchen, Affe und Hund.
 
Phoebe wurde erwachsen, bekam die ZTP und ihre ersten Babys.
 
Ich sozialisierte sie wie meine Bullys mit einem riesigen Aufwand (für alle die es nicht wissen, ich züchte seit Jahren französische Bulldoggen
www.kleine-franzosen.de).
 
Ihre Babys wurden so nervenstark wie meine Bullys und an Agathe kann man
das Ergebnis sehen.
 
Kleine mutige Hunde, wendig, verspielt, sie rennt und tobt bei Regen und
bei Sonnenschein und hat keinerlei Einschränkungen.
 
Agathe ist ruhig, mutig und neugierig, leicht zu erziehen, absolut Menschenbezogen, zeigt ein tolles ursprüngliches Hundeverhalten und
zeigt mir genau, den Weg möchte ich weiter gehen.
 
Kleine Hunde mit ausgeglichenem Charakter und einer guten Gesundheit.
 
Agathe ist jetzt 1 Jahr alt und hat die Untersuchungen mit Bravour bestanden und NEIN es sollen keine Bullys werden sondern die wundervolle Rasse Mexican Frenchies.
 
Mit unserem Zuchtverband wurde abgeklärt, es sind so lange Alternativ Bulldoggen bis die Rasse beim FCI anerkannt wird.
 
Mexican Frenchies eine Leidenschaft beginnt ....

 

1801162